Teresa Bischoff_edited_edited_edited.png

Das laufende Kursprogramm wartet mit einem spannenden Onlinekurs und einer Veranstaltungsreihe in den Räumlichkeiten der Galerie Lukasch auf. Frischen Sie Bekanntes auf und entdecken Sie Neues! Denn wie wusste schon Goethe: „Man sieht nur, was man weiß.“

Im Oktober 2022 startet das neue Herbstprogramm sowohl mit Onlinekursen als auch Präsenzkursen. Bleiben Sie neugierig!

Innovativ!

Onlinekurs zu Innovationen in der europäischen Kunstgeschichte

Dieser Onlinekurs beschäftigt sich mit dem „Ersten Mal“ in der Kunst. Wer gab das erste Porträt in Auftrag? Wann wurde es zum ersten Mal Nacht in der Malerei? Wo fand die erste Schneeballschlacht der Kunstgeschichte statt? Anhand ausgewählter Meilensteine wagen wir einen unterhaltsamen und lehrreichen Gang durch die Kunstepochen.

Der Mensch in der Kunst

Veranstaltungsreihe in der Galerie Lukasch ab 8. März 2022

Dr. Teresa Bischoff versteht es auf wunderbare Weise, kunsthistorischen Stoff so begeistert zu vermitteln, dass man als Zuhörer keine Minute abschweift. Sie lässt die alten Meister ebenso lebendig werden, wie deren Werke – und ermöglicht es, dass man sich in die Besonderheiten der jeweiligen Epochen hineinversetzen kann. Dabei sind ihre Schilderungen sachlich und äußerst fundiert.

Teresa Bischoff hat in mir eine tiefe Begeisterung für Kunstgeschichte geweckt, die mein Leben bereichert. Dafür danke ich ihr von Herzen!

Stefanie C. Stummvoll, Nürnberg 

 

Gedanken zu einer Reise nach Lens, Paris und Basel

“Ich habe wahrhaftig nicht die Dinge auf die Spitze gestellt, sondern die Dinge haben mich auf die Spitze gestellt, auf die Spitze der Welt, auf Paris!“

Mit diesen Worten beginnt 1831 der angehende Paris Liebhaber Heinrich Heine seinen allerersten Brief aus der neuen Wahlheimat an seinen Freund Karl August Varnhagen. Auch für mich wird diese Stadt immer die Spitze der Welt bedeuten. Und da Vorfreude bekanntlich die schönste Freude ist, zögern wir auf unserer Reise das Ankommen in Paris mit einem kurzen Zwischenstopp in Lens etwas hinaus...

Titel und 1.jpg

„13 Werke...“ – jetzt erschienen!

„Ein Zuckerl“

„Das Design ist ein Traum, das Format sehr sympathisch“

„Die Druckqualität der Bilder ist enorm“

„Das Lesen hat viel Freude gemacht“

„Ich freue mich schon riesig darauf, die Texte dann mal vor den Gemälden zu lesen – das wird ein sehr schönes Erlebnis“

So lauten die Leser-Reaktionen auf das Buch „13 Werke aus dem Germanischen Nationalmuseum betrachtet von Teresa Bischoff.“

Die kunsthistorischen Betrachtungen stimulieren zu einer Neuentdeckung weltbedeutender Kunstwerke, die in Nürnberg ihr Zuhause haben.

Das Buch kann gegen Vorkasse zum Preis von 16,80 Euro zuzüglich 1,55 Euro Versand nach Anfrage über das Kontaktformular erworben werden.